Wing Chung

Wing Chung ist eine chinesische waffenlose Selbstverteidigungskunst.

Der Legende nach wurde Wing Chung von der Nonne Ng Mui während der Qing Dynastie (1644 - 1911) entwickelt um eine Kampfkunst für körperlich unterlegene zu schaffen, die dem Kampfstil der Shaolin Mönche ebenbürtig war. Diese Kampfkunst gab Sie an Ihre Schülerin Yim Wing Chung weiter, damit diese sich erfolgreich gegen einen ortsansässigen Tyrannen zur Wehr setzen konnte.

Eine andere Variante ist die Geschichte, dass sich einige sehr gute chinesische Kämpfer in einem Kloster trafen, um einen neuen Kampfkunststil zu entwickeln.
Leider sind alle Überlieferungen zur Geschichte des Wing Chung ungenau und nicht belegbar. Daher wird sie auch immer ein mystisches Rätsel bleiben.

Die Grundprinzipien des Wing Chung lauten, den Gegner mit Hilfe seiner eigenen Kraft und mit minimalem eigenem Kraftaufwand zu besiegen. Die Techniken sind meistens kurz, gerade und präzise und werden mit wenig Kraft mit Hilfe des Peitscheneffektes effektiv eingesetzt. Eine der bekanntesten Techniken aus dem Wing Chung ist der sogenannte Kettenfauststoß.

Wing Chung wird von Zahit Ermis geleitet.

Trainingsinhalte:

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Verhältnis Arme/Beine
  • Selbstverteidigung
  • Partnerübungen

Ausrüstung:

  • T-Shirt
  • Sporthose
  • Hallenschuhe / Barfuß

Die Fight Area ist die Akademie mit dem größten Angebot an Kampfkunst- und Kampfsportkursen. Unser Angebot reicht von traditionell bis modern und von ruhig bis konditionell herausfordernd. Einige Kurse sind auch speziell auf die Bedürfnisse von Kindern oder aber auch von Frauen ausgelegt.

Du wünscht ein Schnuppertraining? Kein Problem! Einfach ohne Anmeldung eine viertel Stunde vor Kursbeginn vorbeischauen und direkt mitmachen!